OBS Studio Bildschirmaufnahme – schnell und leicht zum ersten Lern- oder erklärvideo

Möchtest Du mit OBS Studio Bildschirmaufnahmen anfertigen? Dann bist Du hier genau richtig.

Denn:

Ich zeige Dir Schritt für Schritt wie Du am besten vorgehst.

Dabei gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten, damit Du einen reibungslosen Aufnahmeprozess erleben kannst.

Eine Kurzanleitung dazu habe ich Dir ebenfalls in diesem Video zusammengestellt:

Videoanleitung: Bildschirm aufnehmen mit OBS Studio.

Schritt 1: OBS Studio herunterladen

Gehe dazu einfach auf die Website obsproject.com. Dort kannst Du die Software für Windows, Mac OS oder Linux herunterladen. Dann einfach wie jede andere Software installieren.

Schritt 2: Grundeinstellungen festlegen

Hier sind wir bei den wichtigsten Einstellungen angelangt. Überspringst Du diesen Schritt, garantiere ich Dir, dass Du Deine erste Aufnahme doppelt machen wirst 😉

So gehst Du vor:

Du klickst auf den Button Einstellungen unten rechts in der Button-Leiste. Wie im folgenden Bild.

OBS Studio Einstellungen aufrufen
Einstellungen von OBS Studio aufrufen.

Das führt Dich in die Einstellungen von OBS. Dazu öffnet sich ein eigenes Fenster. Und zwar dieses hier:

Einstellungsfenster von OBS Studio.

Hier klickst Du links als erstes auf Ausgabe. Und hier gilt es einiges zu tun:

  1. Den Aufnahmepfad festlegen. Das ist einfach der Ort, an dem Deine Videos gespeichert werden. So stellst Du sicher, dass Du Deine Bildschirmaufnahmen auch immer wieder findest.
  2. Und das ist noch wichtiger. Stelle bitte bei „Aufnahmeformat“ mp4 oder mov ein. Denn Standardmäßig ist hier fkv eingestellt. Damit können viele Schnittprogramme allerdings nichts anfangen.

Als nächstes klickst Du in den Einstellungen auf Video. Darauf erscheint folgendes Fenster:

Videoeinstellungen in OBS Studio.

Hier gilt es im Prinzip nur sicherzustellen, dass die richtige Auflösung eingestellt ist. Die Ausgabeauflösung ist dabei die Auflösung die Dein aufgenommenes Video am Ende hat. Hier würde ich mindestens Full HD empfehlen. Also 1920×1080 Pixel.

Die Leinwandauflösung ist die Auflösung Deiner Leinwand (der schwarze Bereich in OBS Studio). Diesen kannst Du entweder auf die Auflösung Deines Monitors einstellen oder auch auf die Ausgabeauflösung. Beachte allerdings, dass Leinwand- und Ausgabeauflösung das gleiche Seitenverhältnis haben sollten. Ist das nicht der Fall, wird Deine Aufnahme an den Rändern schwarze Balken haben.

Nun klickst Du noch auf Erweitert. Hier kannst Du die Farbeinstellungen auf RGB umstellen. Muss aber nicht unbedingt sein.

Erweiterte Einstellungen OBS
Erweiterte Einstellungen in OBS Studio

Zudem kannst Du hier einstellen, in welchem Format der Dateiname Deiner Aufnahmen gespeichert wird. Unter Umständen kann das hilfreich sein, wenn Du mehrere Aufnahmen machen möchtest.

Schritt 3: Szene anlegen

Als nächstes legst Du eine Szene an. Einfach links unten unter Szene auf das PLUS klicken, der Szene einen Namen geben, bspw. Bildschirmaufnahme. Dann auf okay klicken!

Szene OBS anlegen
Szene anlegen in OBS Studio.

Schritt 4: Bildschirmaufnahme als Quelle hinzufügen

Nun musst Du noch in der Sektion rechts neben den Szenen eine Quelle hinzufügen. Das kann bspw. eine Audioquelle, also ein Mikrofon sein. Oder eine Webcam. Oder eben eine Bildschirmaufnahme.

Du klickst zum Hinzufügen einfach auf das PLUS Symbol unten im Fenster. Dann erscheinen die möglichen Quellen. Hier wählst Du: Bildschirmaufnahme.

Bildschirmaufnahme in OBS als Quelle hinzufügen.

Dann wirst Du gefragt, wie Du die Quelle nennen möchtest, gibst einen Namen ein und klickst auf weiter. Nun wählst Du aus, welchen Bildschirm Du aufnehmen möchtest.

Hier kannst Du Deine Quelle benennen.

Wieder auf okay. Und schon sollte Dein Bildschirm im schwarzen Viewer zu sehen sein.

Diesen musst Du wahrscheinlich noch etwas in der Größe anpassen. Am besten so, dass er komplett den schwarzen Viewer ausfüllt. Das ist nämlich der Bereich, der später aufgenommen wird.

Bildschirmaufnahme in OBS hinzufügen.
Wähle den Bildschirm aus, den Du aufnehmen möchtest.

Ist Dein Bildschirm also nur teilweise zu sehen, kannst Du ihn an den Ecken mit der Maus angreifen und kleiner ziehen. Dann schiebst Du ihn so zurecht, dass er genau passt.

Schritt 5: Aufnahme starten

Die Bildschirmaufnahme mit OBS startest Du ganz einfach mit einem Klick auf den Button: Aufnahme starten! Nun kannst Du sowohl deine Bildschirminhalte als auch Deine Stimme dazu aufnehmen.

Bildschirmaufname in OBS starten
Bildschirmaufnahme in OBS Studio starten

Und so kannst Du bspw. eine Präsentation aufzeichnen, eine Software erklären oder aufnehmen, wie Du ein Spiel spielst.

Schritt 6: Deine Bildschirmaufnahme schneiden

Unter Umständen möchtest Du Deine Bildschirmaufnahme mit OBS Studio auch noch schneiden. Das kannst Du ebenfalls mit kostenfreien Tools machen. Bspw. mit Shotcut oder mit DaVinci Resolve.

Wie der Schnitt mit DaVinci Resolve – auch als Einsteiger – gut gelingt zeige ich Dir in diesem Video:

Tutorial: Videoschnitt mit DaVinci Resolve – für Einsteiger.

Vor- und Nachteile der Bildschirmaufnahme mit OBS

Wie bei allem im Leben gibt es auch bei OBS Vor- und Nachteile.

Hier ein kleiner Überblick über die Vorteile:

  • OBS läuft absolut stabil
  • Einmal eingerichtet ist es ist total einfach zu bedienen. Einfach öffnen und loslegen!
  • Es zeichnet zuverlässig lokal auf. Keine Cloud, sondern direkt auf die Festplatte
  • Die Qualität der Aufzeichnung ist sehr gut
  • Da es ein lokales Tool ist, funktioniert es auch offline! Perfekt für die schnelle Aufnahme unterwegs.

Wo Licht ist, ist auch Schatten, allerdings in diesem Fall recht wenig. Hier meine Gedanken dazu:

  • OBS ist ein absoluter Spezialist. Das bedeutet auch, dass es nicht alles kann.
  • Dazu zählt, dass Du Deine Aufnahmen in OBS nicht nachbearbeiten kannst. Dafür benötigst Du eine Extra Software.
  • Tools wie hervorgehobene Mauszeiger, Klicks, Hervorhebungen etc. sind ebenfalls nicht integriert.

Wenn Du allerdings genau das haben möchtest ist es perfekt. Und echte Alternativen sind rar gesät. Für Alleskönner Softwares wird meist schon ein Obulus fällig. Und mitunter kann der ganz schön happig ausfallen.

Wenn es also kostenfrei sein soll, ist OBS Studio genau das Richtige!

Alternativen zur Bildschirmaufnahme mit OBS Studio

Gibt es auch Alternativen? Na klar. Die sind aber gar nicht so einfach zu finden. Hier eine kurze Liste:

  • Loom: Allerdings ein Tool, das die Cloud nutzt. Somit von der Internetverbindung abhängig.
  • Videokonferenztools: Qualität allerdings nur solala.
  • Camtasia: Der Platzhirsch, kann sowohl aufnehmen als auch schneiden. Allerdings preislich recht außergewöhnlich! Die Qualität ist aber über jeden Zweifel erhaben.
  • Präsentationsprogramme: Diese können meist nur die Präsentation aufnehmen. Nicht aber alle anderen Bildschirminhalte

Fazit: OBS Studio Bildschirmaufnahme

Die Bildschirmaufnahme mit OBS Studio funktioniert – einmal eingerichtet – hervorragend. Toll ist vor allem die Stabilität des Tools! Zudem kann es verschiedenste Qualitätsstufen und Auflösungen ausgeben. Und so absolut scharfe Screencasts produzieren.

Wenn Du noch weitere Tools und das richtige Vorgehen für die Bildschirmaufnahme kennenlernen möchtest, schau doch mal in meinem Artikel zum screencast erstellen vorbei! Weitere Infos zum Erstellen von Erklärvideos findest Du in meinem Beitrag zum Erklärvideo erstellen!

0/5 (0 Reviews)

1 Kommentar zu „OBS Studio Bildschirmaufnahme – schnell und leicht zum ersten Lern- oder erklärvideo“

  1. Danke. Eine gelunge Zusammenfassung und eingängige Anleitung, um die ersten Schritte unfallfrei zu meistern. Diese kostenfreien Tools (zumindest in der Basisversion) sind für die meisten Anwendungsfälle im Schuklungsbereich absolut ausreichend, um den Bildschirminhalt mit Sprache, Musik oder dem Ton aus einer Präsentation/einem eingebetteten Video aufzunehmen!
    Danke für die Tipps.
    Stefan

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top