Game Based Learning – mit einer interaktiven Schnitzeljagd für Erwachsene

In diesem Beitrag zeige Ich Dir, wie Du die gute alte Schnitzeljagd nutzen kannst, um daraus auch für Erwachsene im Unternehmensumfeld eine interaktive Lernerfahrung werden zu lassen.

Denn:

Was in Kindertagen ein tolles Abenteuer war, ist immer noch eines! Nur um ein Vielfaches an Möglichkeiten erweitert. Und: Dank moderner Technik einfacher zu gestalten als je zuvor. Heute gibt es Apps für Smartphone und Tablets, die diese kleinen Gadgets zu unseren interaktiven Spielgefährten werden lassen.

So kann die Schnitzeljagd am heimischen Computer relativ einfach vorbereitet werden. Ich will ehrlich sein: Es erfordert gerade beim Einsatz mehrerer Gruppen immer noch eine Menge Hirnschmalz, aber es loht sich definitiv.

Denn:

Die Einsatzzwecke sind vielfältig – So eine interaktive Rallye lässt sich einsetzen für:

  1. a// spannendes Teambuilding
  2. b// zum netzwerken unter neuen Kollegen
  3. c// Game Based Learning: um Lerninhalte zu verpacken oder zu vertiefen
  4. d// eine neue Location spielerisch zu entdecken
  5. e// um Trainings und Seminare aufzulockern
  6. f// um müde Teilnehmer munter zu machen

 

Und das ganze ist so verdammt attraktiv, weil durch den erlebnisorientierten Charakter, den Wettbewerb und die Spannung jede Menge Spaß entsteht. Das sorgt wiederum dafür, dass sich die Teilnehmer lange an die Veranstaltung zurück erinnern werden. Und damit auch an die Inhalte der Schnitzeljagd. Die Rallye birgt zudem (moderate) Bewegung in das ansonsten eher sitzende Volk und ist so eine willkommene Abwechslung.
Denn langes Sitzen und das Lauschen monotoner Präsentationen führen eher zum Gegenteil.

Ablauf

Der Ablauf ist im Prinzip wie früher: Gemeinsam werden in Kleingruppen Stationen und Orte gesucht und gefunden, Rätsel gelöst, Aufgaben gemeistert und Punkte gesammelt. Was heute dazu kommt: Die Möglichkeit interaktive Inhalte an die Gruppen auszuspielen, die entweder konsumiert oder erarbeitet werden müssen. Der Form sind dabei wenige Grenzen gesetzt. So können Bilder, Videos, Lernreihen, Rätsel, Quizzes und Aufgaben für das Aneignen von Lerninhalten genutzt werden.

interaktive Karte

Anwendungsmöglichkeiten

Gibt es jede Menge. Überall dort, wo Lernen mal anders gestaltet werden soll, Bewegung in Veranstaltungen integriert oder Teambuilding betrieben wird.

Onboarding neuer Mitarbeiter

Eine interaktive Schnitzeljagd, Rallye oder ein Scavenger Hunt sind definitiv geeignet für Onboardng Maßnahmen. Vor allem für Seminare, an denen hierarchieübergreifend neue Mitarbeiter teilnehmen sowie Einführungstage für die neuen Azubis. Denn die Verknüpfung von Spaß, Zusammenarbeit, Networking, Rätseln und Lernen sorgt dafür, dass im Prinzip fast alle Ziele einer Onboarding Veranstaltung bedient werden.
Dabei spielt es keine Rolle, wer die Zielgruppe ist: Ob Azubi, Produktionsmitarbeiter oder Manager – Alle haben Freude daran.

Corporate Learning

Schnitzeljagden eigenen sich zudem hervorragend für die Integration von Lerninhalten. Nicht in aller Tiefe, aber doch genug, um den nächsten Lerninhalte anzutriggern, zu wiederholen oder zu vertiefen. Das können einfache Zahlen, Daten und Fakten sein, leicht abgewandelte Fakten oder in eine Story verpackte Zahlen. So wie im Videobeispiel hier:

https://www.youtube.com/watch?v=rQzGimcTEqI&t=15s
Andreas Malangre

Hilf' mir, diesen Blog weiter auszubauen! 

Nutze einfach unten stehenden Link, um Deine Einkäufe bei Amazon zu erledigen. Solltest Du über den Link etwas kaufen, erhalte ich eine kleine Provision - ohne Extrakosten für Dich! So kann ich meine Zeit auch weiterhin darauf verwenden, Beiträge zu schreiben.

Die Lerninhalte können versteckt werden und müssen gefunden werden, können in Aufgaben, Fragen oder Rätsel integriert werden.

So lassen sich also verschiedene Formate wie Seminare, Tagungen und Trainings auflockern und erlebnisorientiert gestalten.

Teambildung

Da Spiel, Spaß und Austausch im Prinzip garantiert sind, lässt sich eine interaktive Schnitzeljagd auch zum Teambuilding nutzen. Kombiniert man die Jagd nach Informationen, Aufgaben und Punkten mit einigen Teamübungen, Wettbewerb und einem großen Finale, entsteht ein tolles Teambuilding.

Egal für welche Anwendungsmöglichkeit Du Dich entscheidest, Deine Teilnehmer werden es Dir danken!

So gehst Du vor

Nun aber Butter bei die Fische, wie kann man so eine Schnitzeljagd umsetzen, was muss man beachten, welche Fragen, Rätsel und Aufgaben kann man einsetzen?

Umsetzung

Die Möglichkeiten sind auch hier vielfältig: Von der klassischen Schnitzeljagd über Location-Based Games bis zur High-Tech Rallye via Tablet.

Meine Lieblingsvariante ist die High-Tech Version mit dem Tablet. Allerdings: Ohne den Einsatz von GPS. Warum? Dazu komme ich später.
In dieser Version werden die Teilnehmer in Kleingruppen auf die Jagd nach Orten, Rätseln, Informationen und Aufgaben geschickt und die App auf dem Tablet leitet die Teilnehmer durch die komplette Jagd. Hier ein kleines Promovideo des Anbieters Actionbound:

https://www.youtube.com/watch?v=HrfvPlDNLLM
Was daran so genial ist?

#1 – Die Vorbereitung: Weniger Papierkram, sondern geordnete Verhältnisse
#2 – Die Kontrolle: Man hat die Möglichkeit, zu beobachten, wo sich die Teilnehmer gerade bewegen, ohne live bei Ihnen zu sein.
#3 – Die Features: Beispielsweise, einen Timer zur Beantwortung der Fragen nutzen zu können, kann mehrere Antwortmöglichkeiten nutzen oder mehrere Antwortversuche mit jeweils einem Verlust von Punkten zulassen.
#4 – Kontrolle, Teil II: Man muss, außer einigen QR-Codes, keine Materialien an Orten verstecken, von denen man nicht weiß, ob sie noch da sind, wenn die Teams ankommen.
#5 – Einfachheit: Die Ergebnisse werden von der App kontrolliert und protokolliert, so dass alles seine Richtigkeit hat.

Was braucht man?

Alles was man dafür benötigt sind:
Eigene Tablets oder die Smartphones der Teilnehmer, die App „Actionbound“ und ausgedruckte QR-Codes, die an den verschiedenen Stationen von den Teilnehmern gescannt werden können.

Und das Beste: Account und private Nutzung sind völlig kostenfrei. So kann man sich erstmal einarbeiten und herausfinden, ob die Software für den angedachten Zweck gut geeignet ist und ggfs. einen privaten Testlauf machen. Für die Nutzung in Unternehmen fällt dann, abhängig von der Teilnehmerzahl, eine Gebühr an.

Zugegeben: Die Vorbereitung dauert ein wenig, allerdings lohnt es sich. Gerade, wenn sich Veranstaltungen wiederholen.

Was gilt es bei der Planung zu beachten?

Damit Deine Schnitzeljagd ein Erfolg wird, gibt es tatsächlich einiges zu beachten. Einige der Punkte habe ich nachfolgend aufgeführt.

Raum und Zeit

Damit die Schnitzeljagd sich nicht erschöpft und spannend bleibt, sollte sich das Spiel nicht über einen zu großen Spielradius erstrecken. Die Zeit kann je nach Einsatzzweck variieren, allerdings sind 45 bis 120 Minuten ideal. So bleibt auch noch Zeit, andere Methoden und Inhalte zu nutzen und das Gelernte zu vertiefen.

Gruppengröße und Zahl

Bei der Planung solltest Du darauf achten, dass die Gruppen relativ klein sind. Pro Gruppe ca. 3 bis maximal 8 Teilnehmer.

Verschiedene Wege

Damit nicht alle Gruppen den gleichen Weg gehen, muss für jede Gruppe ein eigener Weg entwickelt werden. Am Besten ist das möglich, indem man alle Stationen/Wegpunkte im Kreis anordnet und zuerst alle Gruppen zeitgleich zu einem Punkt in der Mitte des Kreises schickt. Von dort aus schickt man jede Gruppe an einen jeweils anderen Punkt. Bei sehr vielen Gruppen kann man die Hälfte der Gruppen im Uhrzeigersinn und die andere Hälfte gegen den Uhrzeigersinn laufen lassen.

Fragen, Rätsel und Aufgaben

Die App Actionbound lässt jede Menge verschiedene Aufgaben zu.

#1 – Das Finden von Koordinaten: Hier werden verschiedene Wegpunkt mittels integriertem GPS gefunden. ABER: In Städten, in der Nähe von hohen Gebäuden und Bäumen, in Tälern und bei bedecktem Himmel kann der GPS Empfang eher schlecht sein. Dazu muss man sich mit dem Tablet in der Hand bewegen, um die richtige Richtung angezeigt zu bekommen und das Tablet horizontal vor sich halten. Alles in allem für mich Gründe, auf die Suche von Locations per GPS zu verzichten.

#2 – Das Finden von Orten mit Hilfe von Anleitungen, einem Kartenausschnitt und dem Scannen von QR Codes. Das funktioniert sehr gut und ist deutlich sicherer als der Einsatz von GPS.

#3 – Das Finden von Orten ohne Hinweise: Gehen Sie an die Ecke X/Y Straße und suchen Sie dort den QR-Code.

#4 – Allgemeine Rätsel

: Viele davon finden sich bspw. Rätselstunde.de. Ich habe mir mittlerweile eine kleine Kartei mit verschiedenen Rätseln angelegt.

#5 – Fotoaufgaben: „Machen Sie ein Foto von einem Bauplan der Anlage X/Y“, „Machen Sie ein möglichst kreatives Gruppenselfie“

#6 – Direkte Faktenabfragen: Zahlen, Daten und Fakten abfragen: „Wie hoch war der Umsatz von XY im vergangenen Jahr?“ „Wer ist unser Hauptkonkurrent?“ Die Antworten sind als Multiple-Choice oder Freitext- Eingaben möglich.

#7 – Indirekte Faktenabfragen: Verpacke Fakten in Metaphern: „Wenn Sie unseren Jahresumsatz in Ein Euro Münzen stapeln würden, wie hoch wäre der Turm?“

#8 – Inhalte ausspielen: Beispielsweise per Bild, Text oder Video. Zu diesen Inhalten können im nächsten Schritt Behaltensfragen gestellt werden.

#9 – Die richtige Reihenfolge finden: „Ordnen Sie diese 10 Produkte absteigend nach Ihren Verkaufszahlen!“

#10 – Teamaufgaben integrieren: Bspw. die Übung „Spinnennetz“ oder andere kleine Aufgaben

#11 – Citybound Aufgaben: Machen Sie ein Foto von einem Hund, einer Katze, einem Gruppenmitglied und einem Feuerwehrmann…

und so weiter und so fort. Der eigenen Kreativität sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist allerdings, dass die Aufgabenschwierigkeit der Gruppe angepasst werden muss.

Nichts ist langweiliger als eine Reihe zu einfacher Fragen. Die Fragen sollten die Köpfe der Teilnehmer ordentlich fordern. Nur dann entsteht Spaß und Spannung, ob man es tatsächlich schafft. Meine Erfahrung hierzu: Eher ein bißchen zu schwer als zu leicht.

Die Umsetzung

Hier stelle ich Dir kurz Actionbound vor. Man muss sich ein wenig ins Programm einfuchsen, aber dann geht es relativ intuitiv von der Hand. Die Konzeption der Rallye kann Dir Actionbound allerdings nicht abnehmen. Es lohnt sich uf jeden Fall, sich vorher hinzusetzen und etwas Gehirnschmalz zu investieren und sich evtl. auf Flipchart die Strukur der Schnitzeljagd für Erwachsene aufzuzeichnen. Dazu sollten Fragen, Aufgaben und Rätsel im besten Fall auch schon vorher stehen und an die Ziele der Vertanstaltung angelehnt sein.

Nun aber zur Umsetzung:

Schritt 1 – Anmeldung auf Actionbound.com registrieren und anmelden. Wie gesagt, vollkommen kostenfrei.
Wie es dann weitergeht, siehst Du in diesem Video Tutorial von Thomas Staub.

https://www.youtube.com/watch?v=BGq-eh0r3D4

Und hier noch ein paar kleine Tips für die Umsetzung
1. Ich nutze für die Umsetzung eigene iPads mit Mobilfunkmodul. So kann ich kontrollieren, was die Teilnehmer sehen und was nicht. Und ich kann über die „iPhone finden“ Funktion jederzeit sehen, wo sich die Teilnehmer gerade aufhalten. So muss nicht jedes Kleinteam permanent begleitet werden, sondern man kann bei Bedarf weiterhelfen.
2. Bei den Anweisungen lohnt es sich, genau zu sein. Muss in der App herunter gescrollt werden, um eine Lösung eingeben zu können, sollte das im jeweiligen Anleitungstext erwähnt werden
3. Man kann Aufgaben überspringen, wenn man sie nicht auf Anhieb lösen kann, bzw. wenn man einen Ort nicht findet. So wird vermieden, dass man mitten im Spiel stecken bleibt.
4. Ich stelle die iPads per geführtem Zugriff so ein, dass die Teilnehmer die App nicht verlassen können. So ist gewährleistet, dass das Spiel erfolgreich zu Ende gebracht werden kann.
5. Gegen einen geringen Aufpreis kann man die Bounds auf „privat“ schalten. Dadurch können nur Deine Teilnehmer den Bound sehen.

Fazit – Game Based Learning via interaktiver Schnitzeljagd für Erwachsene

Interaktive Schnitzeljagden sind eine tolle Möglichkeit, das Lerngeschehen bewegt zu gestalten und bei Bedarf auch nach draußen zu verlagern. Actionbound ist eine tolle Plattform, die es ermöglicht, Schnizteljagden interaktiv zu erstellen und durchzuführen. Das Tolle daran ist: Der Kreativität sind wenig Grenzen gesetzt. Und: Man kann nicht hunderte von Variationen und Details in so eine Jagd packen. Man ist gezwungen sich auf das wesentliche zu Konzentrieren. Und Details können nachgeliefert und vertieft werden, bspw. durch Gruppenarbeiten, Präsentationen, Videos oder ein Quiz.

ich wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren. Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, lass mich doch in den Kommentaren daran teilhaben! Solltest Du Beratung oder Unterstützung bei der Umsetzung benötigen, stehe Ich Dir gerne hier zur Verfügung.

0/5 (0 Reviews)

Hättest Du gerne mehr Infos wie diese? Dann ab in unseren Newsletter!

Du willst mehr Artikel wie diesen?

Reader Interactions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hilf mir, diesen Blog weiter wachsen zu lassen!

Dir gefallen die Inhalte dieser Seite? Das freut mich wirklich sehr. Da es einiges an Zeit kostet, so ausführliche Inhalte bereit zu stellen und auch ein wenig Geld, kannst Du mir helfen, indem Du Deine Einkäufe bei Amazon über meinen Werbelink erledigst. So bekomme ich eine geringe Provision ohne Extrakosten für Dich. Und so kann ich diese Seite permanent weiter betreiben.

Nutze einfach diesen Link zu Amazon, um dort einzukaufen.

Andreas Malangre

Im Newsletter: Das kostenfreie E-Book mit allen Workshop Methoden!

  • #1 - Das kostenfreie pdf mit allen Workshop- und Seminar Methoden als Teil unseres Newsletters
  • #2 - Exklusive Informationen in unserem Newsletter
  • #3 - Keine Werbung!
  • #4 Weitere pdfs mit Infos rund um interaktive Workshopmethoden

Das bekommst Du:

Du erhältst von uns keinesfalls Spammails und kannst Dich jederzeit abmelden. Für weitere Infos schau einfach in die Datenschutzerklärung