Toolvorstellung: coachy – Deine Coachings, Kurse & Seminare einfach online bringen!

In diesem Artikel stelle ich Dir ein noch junges Tool vor, mit dem Du Deine Aktivitäten als Trainer, Coach oder Unterrichtender jeglicher Art GANZ EINFACH online bringen kannst: Coachy!

Coachy ist eine Online Kurs Plattform. Sie ermöglicht es Dir Deine Online Kurse zu verkaufen. Und das ohne jegliche Technikkenntnisse!

Stehst Du aktuell vor der Herausforderung, Deine Inhalte von „offline“ auf „online“ umzustellen? Dann hast Du sicherlich schon gemerkt, dass jede Dinge komplett anders sind, als auf dem klassischen Weg.

Auf einmal sprichst Du nicht mehr direkt zu Deinen Teilnehmern, sondern in eine Kamera! Du zeigst Präsentationen nur noch am Bildschirm. Zudem kannst Du nicht mehr so leicht mit Deinen Teilnehmern interagieren.

So bringst Du Deine Seminare, Trainings und Kurse online

Und dann kommt noch das größte Problem dazu: Die Technik!

Möchtest Du eher eins zu eins Situationen online bringen (also ein persönliches Coaching bspw.) ist der Artikel von Antje Eichhorn über Online Meeting Tools sicherlich etwas für Dich!

So viele Fragen!

Fran zu Online Kursen
Damit gehen so viele Fragen einher
  • Wo hoste ich meine Videos?
  • Kann ich meine eigene Website nutzen?
  • Wie sende ich Emails an meine Teilnehmer?
  • Vermarkten: Wie vermarkte ich meinen Online Kurs?
  • Ist das alles rechtssicher? Wenn nicht, wie bekomme ich das hin?
  • Wie erstelle ich (automatisiert) Rechnungen?
  • Zahlungen: Wie wickle ich die Zahlungen rechtssicher ab.
  • Wie können die Zugangsdaten automatisch zum Nutzer kommen?

Da könnte es schon sein, dass sich Dir der Kopf ganz schön schnell dreht! Vor allem, wenn Du bislang noch wenig Kontakt mit der Online Welt hattest.

Aber ich kann Dich beruhigen: Du bist nicht der/die Einzige. Allen anderen geht es ganz genau so.

Lange gab es keine „all in one“ Lösung. Es gab:

Online Kurs Lösungen
  • Video Hosting Plattformen
  • Bezahlanbieter
  • Mitgliderplugins für WordPress
  • LMS Plugins
  • und Plattformen für Online Kurs

Mittlerweile gibt es glücklicherweise etwas mehr! Und eine davon ist Coachy!

Was mich daran begeistert: Bei Coachy liegt der Fokus auf Einfachheit!

Warum das wichtig ist?

Ganz einfach: Die meisten Lösungen am Markt erfordern entweder sehr viel Arbeit, technisches Wissen und das Verbinden von verschiedenen Dienstleistern.

Und das kostet Nerven ohne Ende. Denn: Meist ist das Ganze nicht so einfach wie versprochen.

Die Suche nach der Nadel im Heuhaufen

Gehst Du selbst auf die Suche nach einer technischen Lösung, ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass Du vor einem riesigen Berg stehst.

Dabei gibt es einen Kardinalfehler den Du machen kannst:

Du wählst einen Anbieter aus dem englischsprachigen Raum. Warum das problematisch ist?

  1. Alles ist auf englisch, meist gibt es nur teilweise oder keine Übersetzungen. Selbst wenn das für Dich kein Problem ist: Für Deine Kunden ist es eines. Wer möchte schon englischsprachige Onboarding Mails erhalten?
  2. Die Preise sind nicht unbedingt in Euro, sondern in Dollar. Oder: sie werden umgerechnet. Und so kannst Du nie den genauen Preis einstellen.
  3. Bezahlung ist häufig nur mit Kreditkarte und paypal möglich. Für deutsche Kunden nicht der beste Weg.
  4. Du hast keine deutschsprachigen Rechtstexte (Datenschutz, Impressum, AGB)
  5. Der Anbieter erstellt keine deutschsprachigen Rechnungen oder weist bspw. die Umsatzsteuer nicht aus.

All das kann zu schlaflosen Nächten führen!

Das kann Coachy

Coachys Fokus auf Einfachheit kannst Du Dir in diesem Video ansehen:

Folgendes kannst Du mit Coachy tun:

  • Deine Videos geschützt hosten
  • Online Kurse erstellen
  • Mitgliederseiten erstellen
  • Produkte zum Download verkaufen (bspw. ein ausführliches pdf oder ein e-Book)
  • Eine Verkaufsseite erstellen
  • Dich mit Email Autorespondern verbinden
  • Rechtstexte (Datenschutz und Impressum) automatisch für Deinen Kurs generieren lassen
  • Dich einfach mit dem deutschen Bezahlanbieter Digistore24 verbinden.
  • Du nicht nur exklusive Facebook Gruppen für Deine Kursteilnehmer anbieten. Sondern sie auch ganz einfach einbinden. Dazu gibt es die Möglichkeit Telegram Gruppen einzubinden.
  • Deine Inhalte personalisieren.
  • Prüfungen für Deine Kurse machen lassen.

Vorteile

Meiner Meinung nach bietet Coachy mit diesen Funktionen zahlreiche Vorteile!

  • Du musst nichts runterladen, installieren oder sonstwas. Einfach anmelden und schon kann es losgehen
  • Volle Kontrolle über Deine Inhalte
  • Deine Videos können direkt auf die Plattform geladen werden. Und schon kannst Du sie in Deine Kurse integrieren!
  • Es geht einfach schnell
  • Kein technisches Wissen oder ähnliches notwendig.
  • Ohne Risiko: Du kannst Coachy einfach 14 Tage lang kostenfrei testen. Also: Einfach anmelden, Kurs erstellen, schauen ob Du zufrieden bist. Und erst ab dann bezahlen.
  • Datenschutztexte werden automatisch generiert!
  • Der Vertrag zur Auftragsverarbeitung ist in Deinem Konto mit dabei. Nur ausfüllen und schon gehts los.
  • Du kannst mit Tawk sogar einen Support Chat einrichten!
  • Ein Cookiebanner kann optional eingebunden werden
  • Dazu kannst Du zu Analyse & Marketingzwecken Google Analytics, Google Tag Manager, das Facebook Pixel sowie den Pinterest Tag einbinden!

Nachteile

  • Du brauchst noch einen Digistore24 Account, damit Du Zahlungen empfangen kannst.
  • Es bietet nicht alle möglichen Marketingfunktionen. Aber: Das ist nicht unbedingt ein Nachteil. Denn: Der Fokus auf Einfachheit und Übersichtlichkeit ist meines Erachtens deutlich wichtiger für den Start.
  • Ich habe noch keine Möglichkeit der Medienverwaltung gefunden. Das heißt, ich kann Videos und Bilder nicht im Stapel auf einmal hochladen, sondern muss es für jede Lektion extra machen. Nicht weiter schlimm, aber mit wäre schöner 😉

Und so gehst Du bei der Einrichtung Deines Kurses vor.

Ich habe dieses kurze Video erstellt, in dem Du siehst, wie Coachy funktioniert. Und wie Du Deinen ersten Kurs in Coachy an den Start bringst.

Für alle, die lieber lesen gibt es hier die schriftliche Anleitung.

Direkt nach Deiner Anmeldung bei Coachy erhältst Du Deine Login-Daten. Nach dem Einloggen wirst Du auf eine Seite weitergeleitet. Und hier kannst Du direkt mit der Erstellung Deines Kurses starten!

der Coachy Startbildhschirm
Hier landest Du direkt nach Deinem ersten Login

Nun klickst Du einfach auf Kurs erstellen. Dann gibst Du dem Kurs einen Namen und eine Beschreibung.

Zudem hast Du noch drei verschiedene Optionen, die aber für den Beginn nicht relevant sind.

Hast Du Namen und Beschreibung gespeichert, kannst DU den Kurs mit Inhalten füllen. Diese sind in Kapitel und Lektionen gegliedert.

Dazu klickst Du in dem erscheinenden Menu einfach auf das „Plus“ Symbol rechts außen.

Das Kursmenü in Coachy
Kursmenü in Coachy

Damit kannst Du Dein erstes Kapitel hinzufügen

Neues Kapitel hinzufügen

Das ganze folgt dem gleichen Schema wie die Kurserstellung. Du vergibst Namen und Beschreibung für Dein Kapitel. Und klickst auf „erstellen“.

Kapitel erstellen in Coachy
Kapitel erstellen in Coachy

Und danach werden nun weitere Optionen für das Kapitel erscheinen.

Hier kannst Du ein Vorschaubild einstellen, ein Introvideo für das Kapitel einbetten oder direkt hochladen. Und natürlich Lektionen hinzufügen. Oder eine Datei zum Download einbauen.

Eine Lektion fügst Du wieder auf dem „Plus“ Button rechts in der Ecke hinzu. Oder Du Klickst unter Lektionen auf „Lektion hinzufügen“. Wirklich einfach also.

Nun vergibst Du wieder Namen und Beschreibung für die Lektion, ordnest sie einem Kapitel zu, und schon geht es los.

Lektion betiteln und Kapitel in Coacyh zuordnen.
Titel vergeben & einer Lektion zuordnen.

Nun kannst Du Dein Video für die Lektion hochladen, einen Text oder eine Audiodatei einfügen oder sogar ein pdf zum Download anbieten.

Lektion aktualisieren
Video hochladen.

Und so gehst Du immer weiter vor, bis alle Deine Lektionen online sind. Ich liebe es wirklich wie einfach das geht. Kein Vergleich zu dem Gefummel in WordPress beispielsweise.

Nun kannst Du noch die Datenschutz und Impressumseiten erstellen lassen!

Dazu klickst Du einfach auf den jeweiligen Link

Eigenes Impressum bzsw. Datenschutzerklärung erstellen.

Dann einen Haken setzten bei Generator benutzen.

Nun nur noch die Daten eingeben. Und schon hast Du ein fertiges Impressum bzw. eine Datenschutzerklärung! Yeeeeaaaah!

Impressum generator von Coachy

Des weiteren kannst Du für jeden Kurs eine Salespage und eine Landingpage erstellen. Auch Squeezepages sind möglich. Also Seiten auf denen Du Email-Adressen einsammeln kannst.

Zum Schluss verbindest Du noch mit Deinem Zahlungsanbieter. Dazu gehst Du auf Deinen jeweiligen Kurs, dann auf „Kurs bearbeiten“. Und dann nutzt Du den Reiter „Zugang“.

Coachy Kurs aktualisieren.

Und hier verbindest Du einfach mit Deinem Digistore Account. Oder machst Deinen Kurs kostenfrei verfügbar, bspw. wenn Du einen Minikurs anbietest.

Verbindung des Bezahlanbieters mit Coachy
Hier kannst Du Coachy mit Deinem Bezahlanbieter verknüpfen.

Gibt es auch schon Coachy Erfahrungen?

Ja die gibt es! Und zwar nicht nur von mir, sondern auch von anderen.

Ich muss allerdings kurz noch einmal meine eigenen Erfahrungen kundtun. Denn: Ich habe Coachy sowohl von der Seite als Kursautor als auch als Kursteilnehmer erlebt. Und auch aus der Teilnehmersicht: Ich muss sagen, es funktioniert wirklich hervorragend!

Die Navigation durch die Module und Lektionen ist total einfach, es gibt nur ganz wenige Optionen, so dass man sich auch nicht verirren kann.

Die Übersicht über den Kurs ist immer nur einen Klick entfernt und man kann wirklich einfach durch alles navigieren.

Was andere sagen

Als positive Erfahrungen werden häufig genannt:

  • Es ist sehr schnell zu erstellen
  • Die Bedienung ist sehr einfach
  • Der Support ist hervorragend
  • Die Integration von Email-Autorespondern/Newsletter Anbieter, wie bspw. Active Campaign oder Mailchimp ist schon ab dem günstigsten Plan enthalten.
  • Die Schnittstelle zum Bezahlanbieter Digistore funktioniert hervorragend. Allerdings musst Du bei Digistore24 selbst noch ein paar Einstellungen vornehmen.
  • Datenschutz ist bereits integriert

Auf der anderen Seite:

  • Die Geschwindigkeit der Landingpages war nicht perfekt, das sollte aber mittlerweile gelöst sein.
  • Du benötigst immer noch einen Anbieter für die automatisierten Zahlungen und Rechnungsstellung (am besten Digistore24). Aber das empfinde ich persönlich nicht als Nachteil.

Hier findest Du einige Videos dazu.

Coachy Preise: Ein günstiges Tool?

Der Preis ist ja immer so ein Thema. Nicht aber, wenn es darum geht, dass Dir ein Tool Umsatz ermöglicht.

coachy preisübersicht stand 5/20

Der Punkt ist:

Setzt Du einen Online Kurs, ein Coaching oder ähnliches auf und lässt ihn dann dort vor sich hin schlummern, kostet das Tool einfach nur jeden Monat Geld.

Nutzt Du Coachy aber, um aktiv Deine Produkte und Leistungen anzubieten, erhältst Du wahrscheinlich ab einem verkauften Produkt im Monat locker Dein Geld zurück.

Für Coachy investierst Du im günstigsten Fall 27€/Monat bei jährlicher Zahlung. Bei monatlicher Zahlung (und monatlicher Kündbarkeit) sind es aktuell 37€/ Monat (Stand 05/2020). Das ganze zzgl. 19% Umsatzsteuer.

Dafür erhältst Du die Möglichkeit, einen Kurs auf online zu stellen. Und ich denke für den Anfang ist das vollkommen ausreichend. Möchtest Du mehr Kurse online haben, bist Du ab 57€ dabei.

Da sich dann natürlich auch Dein Umsatz steigern sollte, ist das durchaus verschmerzbar, finde ich.

Die Bezahlung wird über Digistore 24 abgewickelt. Das schöne ist, dass Du erst einmal ausfürhlich testen kannst. Wenn es für Dich nicht passt, kannst Du einfach vor der ersten Zahlung das Abo beenden.

Voraussetzungen für den Erfolg:

Die Software allein entscheidet leider nicht über den Erfolg Deines Angebotes. Dazu gehört noch ein wenig mehr. Du solltest zudem:

  • Deine Zielgruppe kennen
  • Ein Problem lösen, das diese Zielgruppe hat
  • Wissen, wo die Zielgruppe sich aufhält
  • Die Zielgruppe auf sich aufmerksam machen
  • Wissen, ob Menschen in der Zielgruppe motiviert sind, das Problem zu lösen und
  • bereit dafür (etwas Zeit & Geld) zu investieren

Für all diese Dinge hast Du nun Zeit, da Du Dir keinen Kopf mehr über die Software machen musst 😉

Und so gehst Du zur Erstellung Deiner Online Inhalte vor:

Sobald Du Klarheit über die Fragen oben hast, kann es losgehen. Da du bestimmt schon Inhalte (Flipcharts, Präsentationen, Vorträge, Grafiken, Charts, pdfs, Anleitungen, Arbeitsblätter, eventuell sogar Videos) hast, sollte es nicht so schwer sein.

Überlege Dir zuerst, was Du Deinen Zuhörer in welcher Form präsentieren willst, bzw. in welcher Form es am hilfreichsten ist (Also Video, als pdf Dokument oder Schaubild).

Meist wirst Du um Videos nicht herumkommen. Das gute daran: Du musst nicht einmal selbst vor die Kamera. Denn: Du kannst Deine vorhandenen Präsentationen einfach halten und nimmst die Folien dazu am Bildschirm auf.

Mehr Infos zu Tools und Vorgehen dazu findest Du in meinem Beitrag über den Screencast. Kleiner Tipp: Mein aktuelles Lieblingstool dafür ist Loom.

Möchtest Du Inhalte stark visualieren kannst Du zudem Schaubilder & Infografiken erstellen. Oder sogar kleine Erklävideos. Die würde ich der Einfachheit halber aber auf später verschieben 😉

Und all das, was in diesem Prozess herauskommt lädst Du dann zu Coachy hoch.

Alternativen zu Coachy

Solltest Du Dich nach Alternativen umschauen wollen: Diese sind im deutschsprachigen Raum rar gesät. Aber durchaus zu finden. Im englischsprachgin Raum gibt es durchaus mehrere Alternativen.

Allerdings würde ich diese nicht empfehlen, da:

  • Du alles übersetzen musst
  • Keine deutschen Bezahlanbieter integriert werden
  • Kundendaten ins nicht-europäische Ausland übermittelt werden
  • Du die Preise häufig nur schwierig einstellen kannst.

Funnelcockpit

Habe ich persönlich noch nicht ausprobiert. Allerdings sieht es so aus, als könntest Du damit noch mehr abdecken als mit den Konkurrenten: Denn es sind auch Verkaufstrichter (Funnels), E-Mail Marketing Tool sowie ein Blogsystem mit dabei.

Zusätzlich gibt es Videofunnel und Webinare. Und weitere Conversion- und Marketingfunktionen wir Maustracking und Umfragen könnten Funnelcockpit zur Rundum-Sorglos Lösung machen.

Was mich etwas stört, ist das reißerische Marketing. Da ist mir persönlich das Team von Coachy einfach sympathischer.

Nichts desto trotz: Hier gehts zum Anbieter (hier klicken).

Membado

Membado ist Coachy vom Funktionsumfang sehr ähnlich. Und bietet im Prinzip auch alles, was Du für Deine Inhalte Online benötigst. Der Preis ist ein wenig höher und das Design ein wenig anders. Los gehts ab 39,20 bei jährlicher Zahlungsweise. Hier gehts zu Membado.

Elopage

In Deutschland ist sicherlich elopage eine Erwähnung wert. Auch noch eine junge Plattform, sie bietet aber ebenfalls einen tollen Umfang an Features. Aus meiner Sicht ist hier noch mehr integriert als bei Coachy.

Aber:

Was mich hier etwas stört ist die unübersichtliche Preisstruktur. Du kannst fast alle Features einzeln buchen. Ich weiß dadurch nie, wie viel ich am Ende eigentlich insgesamt bezahlen soll.

Und durch die ganzen Features ist die Bedienung nicht ganz so intuitiv wie bei Coachy. Bei Elopage siehst Du vieles auf einen Blick. Bei Coachy dagegen wirst Du eher logisch entlang Deinem Kursaufbau gesteuert. Hier gehts zu elopage.

OneClickBusiness

Bietet ebenfalls jede Menge Funktionen und funktioniert gut. Nachteil: Das kleinste Paket für 47€ erlaubt nur 50 Mitglieder auf der Plattform. Das ist eher wenig.

OneKlickbusiness ist vom Gründer von Digistore24 ins Leben gerufen und noch jünger als bspw. elopage oder coachy. Es scheint einen guten Überblick zu geben und Du kannst sogar noch mehr machen als in Coachy. Bspw. kannst Du Deine ganze Website mit OneKlickBusiness betreiben.

Ob und wie gut das klappt, kann ich Dir zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht sagen, da ich es noch nicht getestet habe. Hier gehts zu OKB.

Digimember

Digimember ist ein WordPress Plugin. Du kannst es auf Deine bereits vorhandene WordPress Seite einbinden. Und sie bietet jede Menge Funktionen. Und dabei keine Restriktionen bei der Teilnehmerzahl. Zudem ist die Anzahl an Kursen unbegrenzt!

Das ist auf der einen Seite großartig. Auf der anderen Seite benötigst Du für die Erstellung auf jeden Fall technisches Wissen.

Zwar ist die Erstellung per Plugin recht einfach. Allerdings nicht so einfach wie die Plattformen, die Du oben findest.

Und Du benötigst noch mehr:

  • Einen Videohoster (im besten Fall Vimeo)
  • Und eine Verbindung zu Digistore24 als Zahlungsanbieter (integriert)

Fazit Coachy als Tool für Deine Online Kurse & Dienstleistungen

Bei Coachy ist es vor allem die Einfachheit, die mich überzeugt. Wenn Du im ersten Schritt einfach nur möglichst schnell und ohne technisches Wissen Deine Leistungen online anbieten möchtest, ist Coachy der Richtige Anbieter. Dazu kommt toller Support, begeisterte Kunden und ein sympathisches Team.

5/5 (1 Review)

DANN AB IN UNSEREN NEWSLETTER!

DU MÖCHTEST MEHR ARTIKEL WIE DIESEN?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

50% Rabatt auf Online Kurs: "Am Flipchart begeistern und überzeugen": 48,50 €

Scroll to Top